Skip to content

Wolken gefüllt mit Angst.

12. Februar 2011


via

Wenn der Himmel so tief hängt. Fast in meinen Gedanken, in meinem Kopf. Zwischen meinen Augen und mir den Blick versperrt.Wenn der Himmel grau ist und weiß und ein bisschen schwarz. Wenn ich nicht lächeln kann, es geht einfach nicht, das Gesicht versteinert unter Tränen und verzerrt von Sorgenfalten, die Augen geschlossen. Ich kann den Himmel auf den Schultern spüren. Wolken gefüllt mit Angst. Trauer. Schmerz. Der Wunsch, sich mitten auf der Straße zusammenzurollen und auf einen großen, schweren Lastwagen hoffen, der einfach alles beendet. Wetter, das mich vollkommen lahmlegt, aussaugt, betäubt. Nicht atmen können. Nicht gehen können. Ich brauche jemanden, der die Wolken auflöst, sie wegschiebt, sie vertreibt, sie von meinen Schultern nimmt und zwischen meinen Augen Platz schafft. Ich liege hier rum, starre an den Himmel und verschwinde immer mehr. Durchsichtig. Nichts. Halt mich.

flugunfaehig

Advertisements
One Comment leave one →
  1. 16. Mai 2011 5:37 pm

    Diese Wolken haben mich von so Vielem abgehalten. Ich habe Jemanden gefunden, der mir hilft. Aber sie kommen oft wieder zurück.
    Du darfst keine Angst vor der Angst haben, Fee.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: