Skip to content

Die Liebe ist dunkelblau.

18. Februar 2011

Wie stellst Du Dir Liebe vor? Wie fühlt sie sich an, was könnte sie bewirken?
Träumst Du davon? Ist Liebe federleicht, strahlend rein oder wie siehst Du Liebe in Farben?

Das wurde ich auf formspring gefragt und möchte hier die Antwort geben.

Ich denke, Liebe ist das Beste. Für alles, im Gegensatz zu allem. Einfach absolut allem. Ich denke, es ist die beste Inspiration, Lehre, Medizin, die größte Hilfe und das schönste Gefühl. Ich habe noch nie geliebt. Ich weiß es also nicht, aber ich vermute es. Ich will, dass es so ist. Alle sagen das schließlich. Ich möchte auch bekommen, was alle so glücklich macht. Ich möchte auch, dass mir die Luft wegbleibt und ich nicht weiß, was ich tun soll und eigentlich ganz genau weiß, was ich tun soll. Alle Liebenden sprechen von ihr wie von etwas vollkommen Unvergleichlichem, wie etwas, dass man so nicht woanders finden kann, dass man gar nicht woanders suchen braucht. Vielleicht ist es deswegen so schwer, davon loszukommen, sich von dem Wunsch danach zu befreien – weil man die Lücke, die die Liebe hinterlässt nur mit Liebe ausfüllen kann. Ich weiß nicht. Ich denke, die Liebe ist ganz warm und wenn man sie nicht im Griff hat, verbrennt sie dich. Ich glaube, sie ist ganz hell und wenn du es nicht kontrollieren kannst, blendet sie dich. Ich denke, die Liebe ist sehr stark, fast übermenschlich ist ihre Kraft und wenn du nicht aufpasst, dann erdrückt sie dich. Ich denke, die Liebe tut sogar gut, wenn sie wehtut. Ich denke, wenn es wirklich Liebe ist, dann ist es nie so schlimm, wie es sein müsste und deswegen bemerkt man die Wunden oft erst, wenn es zu spät ist. Und im besten Falle ist sie einfach nur wunderschön, verwirrend, klug und derjenige, der seine Arme um dich legt, dich beschützt, egal, ob es gerade wehtut oder nicht. Die Liebe ist dunkelblau. Weil dunkelblau eine wunderschöne Farbe ist, weil sie ruhig ist, jedem steht, aber wenn man es falsch kombiniert, dann wirkt es schnell erdrückend und düster, weil dunkelblau wie die Nacht ist und vielleicht ist die Liebe ein bisschen wie die Nacht. An nichts kann man sich so gut erinnern, nichts bietet so gut Schutz, nichts ist gleichzeitig so gefährlich und trügerisch, nichts nimmt die Angst so gut und nichts macht so viel Angst, man kann sich fallen lassen. Die Liebe ist dunkelblau. Weil dunkelblau meine Lieblingsfarbe ist.

flugunfaehig

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 18. Februar 2011 4:58 pm

    „Ich denke, die Liebe ist ganz warm und wenn man sie nicht im Griff hat, verbrennt sie dich.“
    „Ich denke, die Liebe tut sogar gut, wenn sie wehtut.“

    Diese beiden Sätze unterschreibe ich sofort.

    Den Rest auch.

  2. 19. Februar 2011 9:19 am

    “ Ich habe noch nie geliebt. Ich weiß es also nicht, aber ich vermute es. Ich will, dass es so ist. “

    Kenne ich. Aber ich würde es so gerne endlich herausfinden.

  3. 20. Februar 2011 1:55 pm

    Wunderschön.Einfach traumhaft. Mir fehlen die worte..

  4. 20. Februar 2011 7:14 pm

    Wunderbar geschrieben, wie so oft. (:
    Und ein Text, der irgendwie viele Gedanken beeinhaltet, die ich selbst oft habe…

  5. Namenslos permalink
    24. Mai 2011 12:29 pm

    Liebe ist die stärke Empfindung, die man für jemanden oder für etwas empfinden kann. Von dieser gibt es verschiedene Stufen (stark, stärker, am stärksten) und verschiedene Richtungen (elterliche Liebe, Liebe zu Hobbys usw.).

    Aber diese wahre Liebe, diese große Liebe, diese einzige Liebe verbunden mit dem Richtigen… dazu kann ich nichts sagen, da ich mich oft geirrt habe, sodass ich selbst an meine Gefühle zweifle und denke, dass sie mir einfach etwas vormachen, dass ich mir einfach etwas einbilde. Ich bin aber froh, dass ich nichts mit dem angefangen habe, den ich für den Richtigen gehalten habe, so habe ich mir so einiges ersparen können.

    Und dann taucht bei mir immer wieder die Frage auf, wie man so viele lieben kann, wenn man an die wahre Liebe glaubt und nur einen so richtig lieben kann. Heute dieser und morgen ein anderer. Das verwirrt mich.

    Am Anfang ist alles noch frisch, neu, aufregend und toll. Später nicht mehr und es man verfällt leicht dem Alltag, weswegen eine gut funktionierende Beziehung immer mit Arbeit von beiden Seiten in Verbindung steht. Wenn man auf dem selben Boden steht, die gleichen Grundgedanken teilt und das gleiche Ziel vor Augen hat ist die Verbundenheit viel stärker und die Chance ist viel größer, dass diese Verbundenheit länger hält. Ich weiß auch nicht… wenn es zu diesem Thema kommt kann ich nur über den heißen Brei reden, aber nie zum Ende kommen. Einfach nur kompliziert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: